Turniererfolge der Siebenberger Strolche

Unsere Turnier Statistik.
Im Jahr 2014 waren wir auf 8 Turnieren in der Region.
11 Erste Plätze,
15 Zweite Plätze,
8 Dritte Plätze,
10 Vierte Plätze,
16 Fünfte Plätze und
11 Sechste Plätze haben wir erreicht.

Wir waren auf dem Reitertag Uplengen, in Bingum, Apen, Oldersum, Reitertag Südgeorgsfehn, beim Reitertag Kuhlemann, in Hesel und als letztes Turnier in Irhove.

turniererfolge-2014-3

Die Strolche in Rhauderfehn

Das Team der Strolche mit Turniertrotteln in RhauderfehnAm Wochenende des 10. und 11. August waren die Strolche zu Gast bei der Reitergemeinschaft Rhauderfehn und starteten mit Erfolg in vielen Prüfungen. Mit dabei waren Inka Peplow, Ilka Wendland, Jessica Boekhoff, Pia und Kim Ringat, Hanna und Lena Bolinius, Frauke Freimuth Lisa Bärenfänger, Annika Zimmer und Laura Dahlhaus. Zur Unterstützung und als Fahrer waren außerdem Heinz Bolinius und Mischar Jung mitgereist. Die meisten Prüfungen, an denen unsere Reiter teilnahmen, waren an beiden Tagen sehr früh angesetzt, so dass ein frühes Aufstehen angesagt war. Continue reading „Die Strolche in Rhauderfehn“

Legenden aus dem Land hinter dem Fluß

20130616_1_BingumVor nicht allzulanger Zeit, in dem Reich des Konigs von Bingum zu Hofes des Smidt, trug sich zu, die Veranstaltung eines Turnieres, gemeinhin bekannt als Derby zu Bingum. Des Herolds Ruf folgten viele Prinzen und Prinzessinnen, Fürsten und Fürstinnen, Ritter und reitendes Volk aus den angrenzenden und weit entfernten Ländereien und Königreichen. Sie überquerten mitsamt ihren edlen Rössern den mächtigen Strom der Ems mit seinen schier unüberbrückbaren Deichen, die der Sage nach von zwei riesenhaften Frauen vor vielen Generationen geschaffen wurden. Continue reading „Legenden aus dem Land hinter dem Fluß“

Von Schlammschlachten, Cowboys und Indianern

Am Wochenende des 18. und 19. Mai machten sich die Strolche auf nach Elisabethfehn zum dort ansässigen Reit- und Fahrverein. Mit 10 Reiterinnen und 6 Pferden traten die Akteure morgens um halb 8 die Reise an, im Hinterkopf die Sintflut der Nacht und die Hoffnung, das Wetter würde am Tag besser sein. Continue reading „Von Schlammschlachten, Cowboys und Indianern“